Prävention des Dekubitus

Erfolgreiche Behandlung des Dekubitus

von: Mölnlycke Health Care, Oktober 26 2012Beiträge: Prävention des Dekubitus

Über eine Risikobewertung können die Patienten ermittelt werden, für die ein hohes Risiko besteht, einen Dekubitus zu entwickeln - und zwar bevor die Geschwüre auftreten. Trotzdem ist man heute der Ansicht, dass es Situationen gibt, in denen ein Dekubitus nicht vermieden werden kann. Nachfolgend finden Sie die Schlüsselelemente für die Behandlung eines Dekubitus.

zum Seitenanfang

Erfahren Sie mehr über Behandlungsstrategien

Patienten mit einem hohen Gefährdungsgrad hinsichtlich der Entwicklung von Druckgeschwüren können vor dem Auftreten von Geschwüren erkannt werden, sofern eine Risikobeurteilung erfolgt – wobei es jetzt auch anerkannt ist, dass es Situationen geben kann, in denen sich ein Druckgeschwür nicht vermeiden lässt.

zum Seitenanfang

Hauptfaktoren in der Behandlung

Schlüsselelemente der Behandlung – übernommen vom National Pressure Ulcer Advisory Panel (NPUAP) und European Pressure Ulcer Advisory Panel (EPUAP). Vorbeugung und Behandlung von Druckgeschwüren: Leitfaden für die klinische Praxis. Washington DC: National Pressure Ulcer Advisory Panel; 2009.1

  • Bestimmen Sie das Stadium des Geschwürs – nutzen Sie dazu ein validiertes Instrument. Weisen Sie das Pflegeteam auf besondere Behandlungsmethoden hin, die bei Patienten mit dunkler Hautpigmentierung notwendig sind, und auf die Differenzierung von anderen Wunden.
  • Beurteilen und überwachen Sie den Heilungsprozess – Bewertung mindestens einmal pro Woche – überwachen Sie den Heilungsprozess anhand eines validierten Instruments – ändern Sie die Behandlung falls der gewünschte Fortschritt nicht eintritt.
  • Sorgen Sie dafür, dass die Ernährungsbedürfnisse ermittelt werden. Die Ernährung sollte unterstützt und ein Ernährungsberater zu Rate gezogen werden.
  • Beurteilen Sie die Schmerzen – Schmerzen können sowohl bei Eingriffen als auch im Ruhezustand auftreten – verwenden Sie ein validiertes Instrument zur Schmerzbeurteilung, wie beispielsweise eine visuelle Analogskala.
  • Sorgen Sie dafür, dass angemessene Strategien zur Schmerzlinderung umgesetzt werden.
    Hinweis: Instrumente zur Beurteilung von Schmerzen finden Sie im Bereich über die Wahrnehmung von Schmerzen auf
    www.less-pain.com.
  • Wählen Sie eine geeignete Unterlage und achten Sie auf die Lagerung des Patienten – achten Sie auf die besonderen Bedürfnisse von Patienten in der Intensivpflege und derjenigen mit Rückenmarksverletzungen und Übergewicht.
  • Auswahl des Verbands – wählen Sie den Verband im Hinblick auf die besonderen Bedürfnisse der individuellen Wunde – berücksichtigen Sie die Exsudatmenge, den Zustand des Wundbetts, eine eventuelle Infektion, die Lage und den Zustand der Wundumgebung. Die Herstellung eines feuchten Wundmilieus ist für eine optimale Heilung besonders wichtig. Ziehen Sie ebenfalls Verbände in Betracht, mit denen
    Schmerzen und Traumata minimiert werden können, wie beispielsweise silikonbeschichtete Verbände.
  • Infektionen beurteilen und behandeln
  • Erwägen Sie die Anwendung spezieller Behandlungsmethoden – wie beispielsweise NPWT
zum Seitenanfang

Beurteilung von Druckgeschwüren

Verschiedene Eigenschaften eines Druckgeschwürs sind wichtig für das Erkennen der Tiefe und des Grads des Gewebeschadens und für die Festlegung der Pflegeprinzipien, einschließlich Auswahl des Wundverbands.

Folgende Elemente sollten beurteilt werden:

  • Phase
  • Ort
  • Größe (Länge, Breite, Tiefe)
    (Fotos können sich als sinnvoll erweisen)
  • Liegt Unterminierung vor?
  • Sinuskanal/Untertunnelung
  • Nekrotisches Gewebe/Schorf
  • Granulationsgewebe vorhanden
  • Exsudat
  • Schmerzen – Hat eine Schmerzbeurteilung stattgefunden und wurden Schmerzentlastungsstrategien umgesetzt?
  • Zustand der wundumgebenden Haut
Teilen

Kostenintensive Wunden
Kostenintensive Wunden

  Die Behandlung des Dekubitus stellt weltweit eine große finanzielle Belastung...

Der Dekubitis
Der Dekubitis

Der Dekubitus ist kein erst kürzlich aufgetretenes Phänomen. Bereits vor...

Risikofaktoren
Risikofaktoren

In der Dekubitusprophylaxe müssen viele verschiedene Faktoren berücksichtigt...

Dekubitus Gradeinteilung
Dekubitus Gradeinteilung

Zur Beschreibung des Zustands eines Dekubitus empfehlen EPUAP und NPUAP1...

Präventionsstrategien
Präventionsstrategien

Eine Strategie zur Vermeidung von Druckgeschwüren sollte immer die Risiko-...

Dekubitus oder Feuchtigkeitsläsion

Dekubitus oder Feuchtigkeitsläsion? von Kerstin Protz Laut European Pressure...

Evidenz für Prophylaxe
Evidenz für Prophylaxe

Die Herausforderung Dekubitalulzera sind die häufi gste Art von stationär erworbenen...