Doppelte Behandschuhung im OP: Perforationsindikation für ein Höchstmaß an Sicherheit

Biogel Indicator Systeme

Im Sinne einer optimalen Sicherheit für das OP-Personal müssen wir dafür sorgen, dass auch kleinste Risse im Handschuh so schnell wie möglich erkannt werden. Die Perforationsindikatoren des Biogel®-Systems sind eindeutig1, schnell1 und großflächig1 – all dies sind wichtige Voraussetzungen, damit Perforationen sofort erkannt werden: ein wichtiger Schritt hin zu optimaler Sicherheit bei minimalem Infektionsrisiko.

Ein Cochrane-Bericht aus dem Jahr 2014 gelangt zu dem Schluss, dass doppelte Behandschuhung die Gefahr einer Perforation des Innenhandschuhs im Vergleich zur einfachen Behandschuhung um 71 Prozent verringert2

Derselbe Bericht kommt auch zu dem Ergebnis, dass Indikator-Handschuhe die Häufigkeit von Perforationen des Innenhandschuhs um 90 Prozent verringern, im Vergleich zu herkömmlichen Doppelhandschuhsystemen2

Das „Biogel Indicator“-System erkennt bis zu 97 Prozent aller Perforationen3

Sichtbarer Schutz

Das „Biogel-Indicator“-System ist einzigartig, da es Perforationen nachgewiesenermaßen auf drei verschiedene Weisen sichtbar macht:

  • Eindeutig1 – Die Farbe des Innenhandschuhs wurde auf Basis der Farbeigenschaften so gewählt, dass sie für das menschliche Auge bestmöglich sichtbar ist.
  • Schnell1 – Die Handschuhe sind so konzipiert, dass eine Perforation schon nach kürzester Zeit sichtbar wird: in Form eines einen Flecks, der schnell an Größe gewinnt.
  • Großflächig1 – Die Biogel-Perforationsindikation ist großflächig und auch aus der Entfernung gut sichtbar.

Das Biogel PI Micro Indicator-System weist sehr viel deutlicher auf Schäden hin als andere synthetische Arten der doppelten Behandschuhung, sodass die Perforation extrem schnell bemerkt wird.

So funktioniert das Doppelhandschuhsystem mit Perforationsindikation

Das „Biogel Indicator“-System besteht aus einem dunklen Innenhandschuh und einem strohfarbenen Außenhandschuh.

Normalerweise ist der Innenhandschuh kaum sichtbar, da er von der Farbe des Außenhandschuhs verdeckt wird. Wenn Flüssigkeit zwischen die beiden Lagen gerät, dringt Licht durch den Außenhandschuh und macht den Innenhandschuh sichtbar.

NoImage

(mm:ss)

Der Cochrane-Bericht: fundierte Belege

Wenn wir mit medizinischem Fachpersonal über Vorbeugungsstrategien sprechen, ist unsere wichtigste Botschaft: „Setzen Sie auf doppelte Behandschuhung!“ Warum dies so ist, erklärt sich anhand der Ergebnisse eines systematischen Reviews der Cochrane-Kollaboration zum Thema der doppelten Behandschuhung2,4.

Ziele

Der Cochrane-Bericht hatte die folgenden Ziele:

  • Es sollte festgestellt werden, ob es aus klinischer Sicht einen entscheidenden Unterschied ausmacht, wenn ein zusätzliches Paar Handschuhe zur Vermeidung von Nadelstichverletzungen während einer OP verwendet wird.
  • Es sollte geklärt werden, ob sich doppelte Behandschuhung negativ auf die Hand-Koordination (Geschicklichkeit) des medizinischen Fachpersonals auswirkt.
  • Drittens sollte festgestellt werden, ob der zusätzliche Schutz die Anzahl von Perforationen am Innenhandschuh reduziert.

Methodik

  • Insgesamt wurden 34 randomisierte und kontrollierte Studien zum Thema Handschuhperforationen berücksichtigt. Zusätzliche Lagen von Handschuhen (einfach, doppelt, dreifach) wurden bewertet.2
  • Während des ersten Reviews wurden die einfache und die doppelte Behandschuhung sowie farbliche Perforationsindikations-Systeme miteinander verglichen. Im zweiten Review wurden vier weitere Handschuhsysteme hinzugefügt (Handschuhfutter, Außenhandschuh aus Stoff, Außenhandschuh aus Stahlgewebe und dreifache Behandschuhung).2
  • Das Risiko wurde anhand der Anzahl der Perforationen und der von den Mitarbeitern gemeldeten Nadelstichverletzungen ermittelt. Die Geschicklichkeit wurde anhand der Selbsteinschätzung des Personals und der Häufigkeit von Perforationen gemessen.2

Ergebnisse

Chart describing the Cochran modelEinfache und doppelte Behandschuhung im Vergleich: Wenn nur ein Paar Handschuhe verwendet wurde, kam es in elf Prozent der Fälle zu einer Perforation. Bei doppelter Behandschuhung war dies bei lediglich drei Prozent der Fall.
Die Perforationserkennung wurde durch Biogel-OP-Handschuhe mit Perforationsindikation nachgewiesenermaßen erheblich verbessert.
Diese Daten bestätigen, dass doppelte Behandschuhung einen besseren Schutz vor Perforationen und Nadelstichverletzungen bietet und die Handkoordination nicht wesentlich beeinträchtigt.2,4

Referenzen

  1. MHC on file Report no. 887.
  2. Mischke C, Verbeek JH, Saarto A, Lavoie MC, PahwaM, Ijaz S. Gloves, extra gloves or special types of gloves for preventing percutaneous exposure injuries in healthcare personnel. Cochrane Database of Systematic Reviews 2014, Issue 3. Art. No.: CD009573. DOI: 10.1002/14651858.CD009573.pub2.
  3. Wigmore SJ & Rainey JB, BJS 1994: 81: 1480.
  4. Tanner J, Parkinson H. Double gloving to reduce surgical cross-infection. Cochrane Database of Systematic Reviews 2006, Issue 3. Art No.: CD003087. DOI: 10.1002/14651858.CD003087.pub2 (second review 2000-2005).

 

 

Teilen

Beschleunigerfreie Handschuhe – Biogel®...

Hyperallergene Handschuhe, die frei sind von üblicherweise in der Herstellung...

Ganzkörperwaschung

Ein mögliches Risiko bei jedem chirurgischen Eingriff besteht darin, dass die Operationswunde sich...

Bekämpfung von postoperativen Wund-...

Um in der Infektionsprävention erfolgreich zu sein und einen wirksamen...

BARRIER®-OP-Masken erfüllen EU-Standards

Die europäische Norm legt fest, dass der beabsichtigte Hauptzweck von OP-Masken...